Drucken

Feuerlöscher können, richtig eingesetzt, eine Brandausbreiung und somit größeren Schaden verhindern!

 

Tipps für den richtigen Einsatz von Feuerlöschern:

Auswahl des richtigen Löschmittels:

Es gibt verschiedenste Arten von Handfeuerlöscher die mit unterschiedlichen Löschmitteln gefüllt sind (z.B. Pulver, Wasser, Kohlenstoffdioxid). Nicht jedes Löschmittel ist für jeden Brand geeignet, setzen Sie daher für die Brandbekämpfung einen für den Brand geeigneten Feuerlöscher ein. Auf jedem Feuerlöscher sind die Brandklassen aufgedruckt für die dieser geeignet ist:

Brandklasse A
Brände fester Stoffe hauptsächlich organischer Natur, die normalerweise unter Glutbildung verbrennen
Beispiele: Holz, Kohle, Papier, Textilien
Löschmittel: Wasser, wässrige Lösungen, Schaum, ABC-Pulver.

Brandklasse B
Brände von flüssigen und flüssig werdenden Stoffen.
(Dazu zählen auch Stoffe, die durch die Temperaturerhöhung flüssig werden!)
Beispiele: Benzin, Alkohol, Teer, Wachs, viele Kunststoffe
Löschmittel: Schaum, ABC-Pulver, BC-Pulver, Kohlendioxid

Brandklasse C
Brände von Gasen
Beispiele: Ethin, Wasserstoff, Erdgas
Löschmittel: ABC-Pulver, BC-Pulver.
(Evtl.: Gaszufuhr durch Abschiebern der Leitung unterbinden.)

Brandklasse D
Brände von Metallen.
Achtung: Ein Löschversuch mit Wasser führt zu einer sehr heftigen Reaktion oder gar Explosion, da das Wasser durch die Hitze und eine chemische Reaktion (Dissoziation) zum Teil in seine Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff zerlegt. Der Sauerstoff beschleunigt die Verbrennung explosionsartig und der Wasserstoff brennt zusätzlich ab. Unter Umständen kann es zu einer Knallgasreaktion kommen.
Beispiele: Aluminium, Magnesium, Natrium, Kalium, Lithium
Löschmittel: Metallbrandpulver (D Pulver), trockener Sand, trockenes Streu- oder Viehsalz, trockener Zement, Grauguss-Späne

Brandklasse F
Brände von Speisefetten und -ölen in Frittier- und Fettbackgeräten und anderen Kücheneinrichtungen und -geräten (Fettbrand).
Hintergrund für die Ausgliederung dieser Stoffe aus der Brandklasse B ist die Tatsache, dass die Standardlöschmittel für die Brandklassen A, B und C auf diese Stoffe nur sehr bedingt einsetzbar sind.
Beispiele: Speiseöl, Speisefett
Löschmittel: Topfdeckel, Brandklasse F-Handfeuerlöscher

Richtiger Umgang mit dem Feuerlöscher:

Die Einsatzdauer eines Handfeuerlöschers sehr kurz, sie beträgt je nach Größe des Feuerlöschers nur 10 bis 20 Sekunden. Es kommt daher beim Einsatz des Feuerlöschers sehr auf die richtige Löschtaktik an da das Löschmittel ansonsten ohne Löschwirkung zu erzielen aufgebraucht wird.

 

Brand in Windrichtung angreifen!

Flächenbrände vorne beginnend ablöschen!

Tropf- und Fließ-brände von oben nach unten löschen!

Wandbrände von unten nach oben löschen!

Ausreichend Feuerlöscher gleichzeitig einsetzen, nicht nacheinander!

Mögliche Rückzündungen beachten! Sich nicht sofort vom Brandort entfernen.

Nach Gebrauch Feuerlöscher nicht wieder in den Halter Hängen. Neu Füllen lassen, auch wenn dieser nur teilweise entleert wurde!

 

 

Copyright © 2017 Feuerwehr Bad Düben. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Design by TK.BD Joomla 1.6 templates